Frauenweiterbildung, Kultur, Exkursionen und soziales Engagement in Bietigheim seit 2004

Übersicht über alle Seminare 02/12


Emotionen setzen wir normalerweise mit dem gleich, was wir fühlen, doch das führt in die Irre, denn es beschreibt nur die Hälfte der Wahrheit – jene, die wir bewusst wahrnehmen. Emotionen sind nämlich automatische Antworten des Körpers auf eine bestimmte Situation, sie sind im Körper verwurzelte Überlebensmechanismen. Ein Gefühl erleben wir, wenn wir solche Emotionen […]

national honor society essay

Drama (altgriechisch „Handlung“) ist ein Oberbegriff für Texte mit verteilten Rollen. Die Dramatik ist neben Epik und Lyrik eine der drei grundlegenden literarischen Gattungen. (…) Drama ist Theater mit Textgrundlage, im Unterschied zum improvisierten Stegreiftheater. Das Hauptkennzeichen des Dramas nach Aristoteles ist die Darstellung der Handlung durch Dialoge. Dadurch unterscheidet es sich in der Antike […]

In Athen steht die Wiege der Demokratie. Vor etwa 2500 Jahren wurde dort nach und nach eine Verfassungsordnung geschaffen, die zum Vorbild aller demokratischen Verfassungen wurde. Im archaischen Königtum bildet die Königsburg den Kern der Stadt, um den sich alles übrige gruppiert. (….) In Griechenland konnten die Adligen sehr bald die Vorherrschaft des Königs zurückdrängen; […]

Bis zum Jahr 1910 war Korea ein eigener Staat auf der Koreanischen Halbinsel, der sich aus Angst vor seinen starken Nachbarn China und Japan jahrhundertelang abgeschottet hatte. Aus diesem Grund bildete sich eine homogene Kultur und Gesellschaft, die wir im Seminar eingehender betrachten wollen. Es werden die großen Epochen der koreanischen Geschichte vorgestellt: die Joseon-Zeit […]

„Lust ist gut“, sagte Epikur, gründete eine Philosophenschule und schuf eine Philosophie, die „das Leiden der Seele vertreiben“ sollte. Epikur war „Glücksforscher“: Er wollte herausfinden, was bleibende Freuden verschafft und Wege dorthin aufzeigen. Sinnliche Genüsse klammerte er dabei keineswegs aus. Viele von uns mögen das sympathisch finden, doch seinerzeit gehörte Epikur zu den meistgeschmähten Philosophen. […]

Um 1900 breitete sich in ganz Europa ein neuer Stil aus. In Deutschland nennt man ihn Jugendstil, in Frankreich und Belgien spricht man z.B. von „Art Nouveau“, im englischsprachigen Raum von „Modern Style“ und in Spanien vom „Stile Modernista“. So unterschiedlich die Bezeichnungen, so einig sind sich die Anhänger der Bewegung in ihrer Zielsetzung: Protest […]

Fernand Leger (1881 – 1955) gehört zu den herausragenden Vertretern der Moderne des beginnenden 20. Jahrhunderts. Schon früh setzt er sich in seinen Werken mit seiner Zeit auseinander und erarbeitet sich in der kubistischen Phase seines Schaffens Bilder in kräftigen Farben (blau, weiß, gelb, grün), die er „Formkontraste“ nennt: eine ausschnitthafte Welt, in der die […]