Frauenweiterbildung, Kultur, Exkursionen und soziales Engagement in Bietigheim seit 2004

Übersicht über alle Exkursionen 01/11


Die große Sommerausstellung 2011 im Museum Frieder Burda stellt mit Neo Rauch (*1960) einen der international bekanntesten deutschen Künstler der Gegenwart vor. 36 Hauptwerke der letzten zwanzig Jahre bieten einen eindrucksvollen Blick auf das Schaffen des Leipziger Malers. Chronologisch beginnt der Ausstellungsrundgang im Obergeschoss. Hier finden sich einige der frühesten Werke, die der Künstler öffentlich zur Diskussion stellt.
Die Werke Neo Rauchs sind rätselhaft, bisweilen apokalyptisch. Die düsteren Traumwelten, die während des Malprozesses “zu ihm kommen”, wie der Künstler sagt, üben eine gewaltige Sogkraft aus.

Abfahrt: 7.00 Uhr in Besigheim beim Fit-Kom.
Ankunft in Nürnberg gegen 10.00 Uhr (mit kurzer Rast vorher)

10.00 Uhr: Fahrt mit Bus durch das Reichsparteitagsgelände (mit Führer); Dauer ca. 1 Std.
11.00 Uhr: Führung im Dokumentationszentrum bis gegen 13.00 Uhr (Stühle zum Sitzen vorhanden)

Fahrt mit Bus in Innenstadt

13.30 Uhr: gemeinsames Mittagessen im „Bratwurst-Röslein“ (nicht im Preis inbegriffen)

16.00 Uhr: Treffpunkt am Bus in Augustiner Straße; Fahrt mit Bus durch Altstadt (mit Führerin); Dauer ca. 30 min

Ausstieg auf Burg, danach Stadtführung durch Altstadt bis gegen 18.00 Uhr

18.00 Uhr: Einstieg in Bus in Augustiner Straße; Rückfahrt

Ankunft in Besigheim gegen 21.00 Uhr

Wir treffen uns um 13.55 Uhr vor dem Eingang des  Museums am Löwentor. Die Führung wird ca. 1 Stunde dauern, dann begeben wir uns zu Fuß zum Schloss Rosenstein. Hier beginnt die Führung um 15.30 Uhr.

Es steht fest: das Klima ändert sich, die Durchschnittstemperaturen auf der Erde steigen. Es steht auch fest, dass wir Menschen an dieser Gradwanderung nicht ganz unschuldig sind. Der massive Ausstoß von Treibhausgasen gilt als Hauptursache der globalen Erwärmung. Eine zentrale Rolle spielt dabei das bei allen Verbrennungsvorgängen als Endprodukt anfallende Kohlendioxid (CO2).

Der aktuelle Klimawandel wird aus zwei Perspektiven und an zwei Standorten beleuchtet:

- Die Vergangenheit erhellt die Zukunft: die Erde und ihre Atmosphäre sind höchst dynamische Systeme. Die letzte Eiszeit ist erst vor 10.000 Jahren zu Ende gegangen. Vor dem Eiszeitalter herrschten zeitweise tropische Bedingungen in Deutschland. Klimawandel gab es also “schon immer”.
Welche Faktoren spielen dabei eine wichtige Rolle? Und welche Zusammenhänge gibt es zwischen Klimaänderungen und den teilweise dramatischen Massenaussterben der Erdgeschichte?

- Klimawandel aktuell: was passiert im Augenblick – global und regional in Baden-Württemberg? Welche Prognosen sind wahrscheinlich? Bleibt es bei 2 Grad plus und was bedeutet das? Wir reagieren Tiere und Pflanzen?

Kalligraphie: (griechisch kállos, Schönheit bzw. kàlos, schön, gut und gràphein, schreiben) ist die Kunst des “Schönschreibens” von Hand, mit Federkiel, Pinsel, Tinte oder anderen Schreibutensilien. Das Ansehen der Kalligraphie ist in der Kulturgeschichte überall dort gegeben, wo das Abschreiben heiliger Texte selbst als sakraler Vorgang eingestuft wird: so entwa traditionell im Christentum bei der Kopie der Bibel oder im Islam, wo die Basmala die häufigste kalligrapfische Form ist. Noch heute ist auch für die chinesische und japanische Schriftkultur die Kalligraphie wichtig und inspirierend. Wichtiger als die Lesbarkeit ist dabei die Erzielung perfekter ästhetischer Ausgewogenheit und das Sichtbarmachen von Emotionen.
Monika Genssle wird uns in die Kunst der Kalligraphie einführen.

Philosophie: “Lebenskunst: Reflexionen über das Schweigen und die Stille”.
‘Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen. – Es gibt allerdings Unaussprechliches. Dies zeigt sich, es ist das Mystische.’
Schlichte Formulierungen des Philosophen Ludwig Wittgenstein, die Laune machen, einmal über den Wert des Schweigens nachzudenken. Wissen wir um ihn? Worin könnte er liegen? Schweigen ermöglicht zB Stille. Und eines scheint auch gewiss: wer schweigt, kann nichts Verkehrtes sagen!
Manch Ein(n) von uns locken die Reize des Sprechens dennoch mehr. Was lässt sich sagen über das Verhältnis von Sprechen und Schweigen? Und wie finden wir unsere ganz persönliche Balance?
Am Vormittag gibt die Dozentin Julia Hellermann Impulse und Denkanstösse. Auf jeden Vortragsteil folgt eine Diskussionsphase. Am Nachmittag ist ‘Werkstattphilosophie’ angesagt: die Teilnehmerinnen beziehen das Gehörte auf ihr eigenes Leben, treten in einen Austausch miteinander und ’spinnen’ gemeinsam Gedanken weiter.

Programm:
Mittwoch, 13. April 2011
10.00 Uhr   Ankunft und Zimmerbezug
11.00 Uhr   Einführung in die Kunst der Kalligraphie mit Monika Genssle
13.00 Uhr   Mittagessen
nachmittags Kalligraphie-Übungen; Nachmittagskaffee
18.00 Uhr   Abendessen
19.30 Uhr   Gemütliches Beisammensein

Donnerstag, 14. April 2011
10.00 Uhr   Philosophie mit Julia Hellermann
13.00 Uhr   Mittagessen
15.00 Uhr   Werkstattphilosophie; anschließend Nachmittagskaffee
17.00 Uhr   Abschlusstreffen, Reflexion
18.00 Uhr   Abreise

Es gelten folgende Stornierungsgebühren: Anreisetag 100%; bis 14 Tage 66%; bis 21 Tage 33%; bis 22 Tage 20%; 3 Monate vor Veranstaltung 0%.

Populäre Seiten

  • Satzung
  • Unsere Veranstaltungen
  • Infos über die Akademie
  • Unsere Dozentinnen
  • Aktuelles Semester
  • Kontakt