Dozentin: Annegret Deetz

Termin: Do, 23.05.2019
von 8.30 bis 12.00 Uhr
Fit-Kom, Jahnstr. 9, 74354 Besigheim

Kosten: € 15 und für Furiosa-Mitglieder € 13

23. Mai 2019, 08:30 - 12:00 Uhr
Vor 100 Jahren, wenige Wochen nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Sturz der Monarchie, tagte die verfassungsgebende Nationalversammlung in Weimar. Die Stadt Goethes und Schillers gibt der ersten deutschen parlamentarischen Demokratie ihren Namen: Weimarer Republik. Die am 31. Juli 1919 beschlossene Verfassung ist die damals modernste Verfassung der Welt. Sie sah u.a. Volkssouveränität, Frauenwahlrecht und weitreichende liberale Grundrechte vor.
Wie konnte es dazu kommen, dass sie von radikalen, antidemokratischen Kräften systemathisch ausgehöhlt wurde? Wieso sprechen Historiker von einer „Demokratie ohne Demokraten“ und belegen die politisch unruhige Zeit von 1919 bis 1933 oftmals mit dem Prädikat „Weimarer Verhältnisse“? Ein Bild, das angesichts des Aufschwungs populistischer Strömungen auch heute wieder Konjunktur hat.
Annegret Deetz