“Schöntaler Gespräche im Kloster Schöntal im Jagsttal”
Philosophie: “Byung-Chul Han” (Professor für Philosophie und Kulturwissenschaft an der Universität Berlin). Wir werden zwei seiner Schriften “Duft der Zeit” und “Agonie des Eros” kennenlernen.

Dozentin: Julia Hellermann, M.A.

Termin: Do und Fr, 12. und 13.06.2014

Kosten für Seminar, Übernachtung im Einzelzimmer und Vollpension:
€ 160 und für Furiosa-Mitglieder € 150
(max. TN-Zahl: 20)

Der deutsch-koreanische Denker Byung-Chul Han, geboren in Seoul, lehrt seit 2012 Philosophie und Kulturwissenschaft an der UDK Berlin. Mit zahlreichen Veröffentlichungen hat es sich unter anderem als versierter Kritiker und kluger Analytiker gegenwärtiger gesellschaftlicher Zustände einen Namen gemacht.
So fragt sich Han in “Duft der Zeit” (erschienen 2009), woher es komme, dass heute so viele Menschen unter einer gestörten Zeiterfahrung litten. Er beschreibt die pathalogischen Formen der “Dyschronie” und zeigt, dass die Zeitkrise mit der Verabsolutierung der vita activa (Hyperaktivität des Alltags) zusammenhängt, die zum Verlust von Zeit und Welt, Sinn und Dauer gleichermaßen führe. Zur Überwindung der Krise reichen Entschleunigungsstrategien seiner Ansicht nach nicht aus: einzig das Wiedererlernen der vita contemplativa könne uns helfen im Sinne einer Rückgewinnung von Zeit und Welt.
In seiner Schrift “Agonie des Eros” (erschienen 2012) geht es um das Verschwinden des Eros aus einer zunehmend narzißtischer werdenden Gesellschaft. Durch das Verschwinden des Anderen in seiner Rätselhaftigkeit und der erotischen Liebe als “Wagnis zu einem Anderen hin”, gerate das narzißtische Subjekt in einen öden Stillstand – erschöpft und zermürbt von sich selbst.
Julia Hellermann