Viele Menschen, vor allem Mütter, hatten schon Kontakt mit der Homöopathie und bewerten dieses Heilverfahren überwiegend positiv. Gleichzeitig wird bei genauerem Nachfragen deutlich, dass es in Bezug auf die Homöopathie von Samuel Hahnemann ein großes Halbwissen über die Wirkungsweise und das Anwendungsgebiet gibt.

  • Ist die Homöopathie eine sanfte Medizin ohne Nebenwirkungen?
  • Wirkt sie vor allem bei Bagatelle-Erkrankungen?
  • Wird dabei in die Iris geschaut?
  • Ist das Homöopathie, wo Homöopathie draufsteht?
  • Muss man und frau dran glauben, dass es wirkt?

Nach einer Einführung in die Gesetzmäßigkeiten der klassischen Homöopathie möchte ich Ihnen anhand eines häufig notwendigen homöopathischen Arzneimittels bei Frauenbeschwerden, dem Tintenfisch Sepia, einen Einblick in die Denkweise der Homöopathie geben.
Sepia kann ein Heilmittel sein bei Blasen- und Vaginal-Infektionen, bei schmerzhafter Regelblutung, bei Abortneigungen, aber genauso bei Neurodermitis und anderen akuten und chronischen Erkrankungen in jedem Lebensalter bei Männern, Frauen und Kindern.
Ich möchte Ihnen exemplarisch an Hand dieses Arzneimittelbildes einen Einblick geben in die spannende Welt der mehrere Tausende umfassenden homöopathischen Arzneimittelbilder.

Zielgruppe:
Es können sich alle Frauen angesprochen fühlen, die Lust haben in homöopathisches Denken einzutauchen, unabhängig davon, ob sie im Krankheitsfall Homöopathie einsetzen oder nicht. Voraussetzungen sind keine erforderlich, allerdings auch kein Hinderungsgrund.

Doris Braune

20. Oktober 2011, 08:30 - 12:00 Uhr

Viele Menschen, vor allem Mütter, hatten schon Kontakt mit der Homöopathie und bewerten dieses Heilverfahren überwiegend positiv. Gleichzeitig wird bei genauerem Nachfragen deutlich, dass es in Bezug auf die Homöopathie von Samuel Hahnemann ein großes Halbwissen über die Wirkungsweise und das Anwendungsgebiet gibt.

  • Ist die Homöopathie eine sanfte Medizin ohne Nebenwirkungen?
  • Wirkt sie vor allem bei Bagatelle-Erkrankungen?
  • Wird dabei in die Iris geschaut?
  • Ist das Homöopathie, wo Homöopathie draufsteht?
  • Muss man und frau dran glauben, dass es wirkt?

Nach einer Einführung in die Gesetzmäßigkeiten der klassischen Homöopathie möchte ich Ihnen anhand eines häufig notwendigen homöopathischen Arzneimittels bei Frauenbeschwerden, dem Tintenfisch Sepia, einen Einblick in die Denkweise der Homöopathie geben.
Sepia kann ein Heilmittel sein bei Blasen- und Vaginal-Infektionen, bei schmerzhafter Regelblutung, bei Abortneigungen, aber genauso bei Neurodermitis und anderen akuten und chronischen Erkrankungen in jedem Lebensalter bei Männern, Frauen und Kindern.
Ich möchte Ihnen exemplarisch an Hand dieses Arzneimittelbildes einen Einblick geben in die spannende Welt der mehrere Tausende umfassenden homöopathischen Arzneimittelbilder.

Zielgruppe:
Es können sich alle Frauen angesprochen fühlen, die Lust haben in homöopathisches Denken einzutauchen, unabhängig davon, ob sie im Krankheitsfall Homöopathie einsetzen oder nicht. Voraussetzungen sind keine erforderlich, allerdings auch kein Hinderungsgrund.

Doris Braune