Hier erhalten Sie eine Überblick über unsere Dozentinnen, ihre Lebensläufe und Fachgebiete. Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie auf einer unserer Veranstaltungen kennen lernen dürften!

  • Andrea Rudolph Hoffmann, M.A.;  Dipl. Volkswirtin
    studierte Ethnologie und Empirische Kulturwissenschaften an den Universitäten Göttingen, Tübingen und Hamburg. Zusätzlich nahm sie in Hamburg das Studium der Volkswirtschaftslehre auf.
    Sie arbeitet als Dozentin in unterschiedlichen Institutionen der Erwachsenenbildung sowie als Lehrbeauftragte an der Dualen Hochschule Mosbach und an der Hochschule Heilbronn.
    Verschiedene Ausstellungen wurden von ihr konzipiert und durchgeführt, unter anderem eine mit EU-Mitteln geförderte Grundtvig-Lernpartnerschaft zum Thema “Minderheiten in Europa” in Zusammenarbeit mit dem Kolping-Bildungswerk Stuttgart. Eine Ausstellung, die in fünf Ländern parallel gezeigt wurde.
    Andrea Rudolph-Hoffmann ist verheiratet und hat mit ihrem Mann zusammen drei Kinder großgezogen.
  • Julia Hellermann, M.A.
    Studium der Philosophie und Politikwissenschaft. Ausbildung zur Europäischen Bildungsmanagerin.
    Seit 1993 freie Dozentin für Philosophie in der Erwachsenenbildung.
  • Anette Ochsenwadel, M.A.
    Studium des Bibliothekswesens sowie Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Anglistik in Stuttgart.
    Tätig als Kunsthistorikerin und Literaturwissenschaftlerin in verschiedenen Bereichen: freie Mitarbeiterin der Staatsgalerie Stuttgart / Erwachsenenbildung / Dozentinam Kulturinstitut “Koine – cross culture past and present” u.a.
    Lehraufträge an der Universität Stuttgart (Studium generale) und an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg.
    Gründung des Kulturinstituts “Kunst und Literatur” (Reisen, Tagesfahrten, Führungen, Seminare zu Kunst und Literatur).
  • Dr. Frauke Sonnabend
    Studium der Geschichte und Germanistik in Stuttgart. Promotion in der Alten Geschichte in 2003.
    Tätigkeit im Bereich der Erwachsenenbildung zu Themen aus der Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart. Mitarbeit an verschiedenen Publikationen zum Fachbereich Geschichte.
    Seit 2004 Leitung von Studienreisen in den Mittelmeerraum. Ausstellungsbegleiterin bei den Landesausstellungen “Imperium Romanum”, “Mumien”, “Piraten”, “Eiszeit” und “Qatna” in Stuttgart.
    Seit 2009 freie Mitarbeiterin im Neuen Museum und im Pergamonmuseum in Berlin.
  • Annette Keles, Dipl. Soziologin, Schriftstellerin
    geboren in Dortmund, verheiratet, 1 Tochter
    Studium an der Freien Universität Berlin (Soziologie, Psychologie, Jura);
    Diplom-Soziologin, Schriftstellerin
    Dozentin für Soziologie, Psychologie und Literatur: Seminare, Kurse, Vorträge
    Geschäftsführerin der Fa. Optimum Technology GmbH, Backnang (seit 2001)
    Veröffentlichungen:
    Gedichte:   2000 Lidschläge, Schwoerer Verlag, Waiblingen; 2006 2. erweiterte Auflage

    Theaterstücke: 1996/97 Untiefen; Klara, Charlotte, Shulamit und die anderen – Frauen im III. Reich
    Melange, Roman          gefördert vom Verband dt. Schriftsteller in BW (VS), 2004, beendet, noch nicht veröffentlicht (teilweise)
  • Katrin Knopp, M.A.
    Katrin Knopp studierte an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen sowie an der Universität Leipzig Kunstgeschichte, Religionswissenschaft und klassische Archäologie.
    Das Thema ihrer Magisterarbeit im Fachbereich Kunstgeschichte lautete: “Landschaft, Volksleben und Märchendarstellungen: nationale Motive in der norwegischen Malerei des 19. Jahrhunderts”.
    Sie ist als Lehrerin an der Akademie in den Fächern Kulturmanagement, Kommunikationskultur und Ethik sowie als Dozentin bei der VHS in mehreren Fachbereichen tätig.
  • Brigitte Knorr, M.A.
    Studium der Kunstwissenschaft, klassischen Archäologie, Etruskologie und Romanistik sowie Studium Kulturmanagement.
    Als  freiberufliche Kunst- und Architekturhistorikerin tätig, u.a. für die Kunstsammlung Würth, die Staatsgalerie Stuttgart, das Weissenhof-Museum, das Theodor-Heuss-Museum und das Mercedes-Benz-Museum
  • Gisela Ewald-Scheunert
    Gisela Ewald-Scheunert ist seit vielen Jahren in der Erwachsenenbildung tätig – vor allem mit Frauen – mit Schwerpunkten Politik und deutsche Geschichte. Vermitteln möchte sie, dass Politik für Frauen wichtig ist, “die Ohne-Mich-Haltung” zwar bequem, aber fahrlässig ist, sich zu informieren und eventuell einzumischen sich lohnt und das Ganze obendrein noch Spass machen kann.
    Eigenes Engagement in der Kommunalpolitik, Landesfrauenrat und anderen Gremien.
  • Barbara Wild, Dipl. Ing.
    verheiratet, 2 Töchter
    Studium zur Diplomingenieurin der Werkstoffwissenschaften (Universität Erlangen-Nürnberg). Anschließend sechs Jahre berufstätig als Prozess-Ingenieurin in der Mikrochip-Entwicklung bei Siemens in München. Von 1993 bis 2004 freiberufliche Tätigkeit im Bereich der Reinraum-Technologie. Seit 2005 Dozentin für EDV-Schulungen. Parallel dazu Engagement beim Verein Faszination Technik e.V.
  • Karin Garbas, Dipl.-Ing.; Freie Architektin
    verheiratet, 2 Kinder.
    Studium der Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart. Freiberuflich tätig in den Bereichen Architektur und Erwachsenenbildung.
  • Stefanie Geisbusch, Dipl.-Ing.; M.A.
    verheiratet, 5 Kinder
    Studium der Elektrotechnik an der Fernuni Hagen, Abschluss Diplom-Ingenieurin
    Diverse Tätigkeiten als Entwicklungsingenieurin in der Industrie; 5 Semester lang Lehrauftrag an der FH Kiel “Grundlagen Elektrotechnik” und diverse andere Lehraufträge (Berufsakademien Stuttgart und Mosbach, Hochschule Heilbronn)
    Masterstudium “Educational Media” an der Uni Duisburg-Essen, Abschluss Master of Arts
    Entwicklung und Durchführung von MINT-Projekten in Kindergärten und Schulen; an der PH Ludwigsburg Durchführung von Laborkursen und Feriencamps im Rahmen des Projekts “Schülerinnen forschen”.
  • Susann Winkler, Religionspädagogin
    Susann Winkler ist Mutter von 4 Kindern, verheiratet und unterrichtet als Religionspädagogin an verschiedenen Schulen.
    Ausbildungen: Floristin; Dipl. Religionspädagogin (FH); Dipl. Sozialpädagogin (FH); Konfliktberaterin; Trainerin für Zivilcourage; z.Zt. zusätzlich Studentin, da sie den Studiengang “Master Religionspädagogik” absolviert.
  • Petra Wehrle-Casares, M.A.
    Petra Wehrle-Casares ist verheiratet und Mutter von 3 Söhnen.
    Sie studierte Neuere Geschichte, Soziologie und ältere Germanistik in Tübingen und Karlsruhe.
    Als Fernstudium des Goethe-Instituts und der Ludwig-Maximilians Universität München studierte sie Deutsch als Fremdsprache (Aufbaustudium).
    Petra Wehrle-Casares war in den Jahren von 2000 bis 2006 als Dozentin für Geschichte an der Frauenakademie Bietigheim-Bissingen tätig. Seit 2007 arbeitet sie als Kursleiterin von Integrationskursen an der Volkshochschule Ludwigsburg und als Lehrkraft für Geschichte und Gemeinschaftskunde am Berufskolleg des IB-Bildungszentrums in Asperg.
  • Doris Braune, Heilpraktikerin; Autorin
    Heilpraktikerin seit 1994; in eigener Praxis seit 1996. Seither auch Mitarbeiterin des Feministischen Frauengesundheitszentrums Stuttgart; Mitautorin und Mitherausgeberin verschiedener Gesundheitsbroschüren zu Brustkrebs, ungewollter Kinderlosigkeit, Schilddrüsenerkrankung. Dozentin an verschiedenen Bildungseinrichtungen für Erwachsene. Gründerin der Bellis-Frauenschule für Homöopathie und Naturheilkunde.
  • Monika Bergan,  in Stuttgart geboren, wohnt seit 1968 in Ludwigsburg. Als Stadträtin von 1989 bis 2004 lagen ihre kommunalpolitischen Schwerpunkte hauptsächlich in der Kultur- und Frauenpolitik vor Ort, außerdem war sie lange Jahre ehrenamtlich in Ludwigsburger Frauenorganisationen und Kulturinstitutionen tätig. Monika Bergan schrieb zahlreiche Artikel zur Ludwigsburger Stadtgeschichte und ist Autorin der „Ludwigsburger Frauenportraits – Biographisches aus vier Jahrhunderten“ und des 2009 erschienen Bildbandes „Ludwigsburg“.
  • Ulla Katharina Groha, M.A.
    Studium der Kunstgeschichte, Publizistik und Deutschen Volkskunde. Wissenschaftliche Anstellungen am Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und am Stadtmuseum Bautzen. Mitarbeit im Bereich Kunstvermittlung im Museum Wiesbaden, an der Berlinischen Galerie und im Schloss Sanssouci.
    Seit 1998 freiberufliche Kunsthistorikerin und Museumspädagogin im Raum Stuttgart bei verschiedenen Bildungseinrichtungen der Region, der Staatsgalerie Stuttgart, sowie Dozentin an der Lazi-Akademie Esslingen.
    Neben Vorträgen, Seminaren und Führungen biete ich auch Ausstellungseröffnungen und Kunstfahrten an.
  • Dr. Maria Magdalena Rückert
    1979-1986 Studium der Geschichte, Romanistik und Anglistik an den Universitäten Bonn und Paris IV. 1986-1990 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte der Universität Bonn.1990 Promotion in Bonn; 1991-1994 Archivreferendariat in Marburg und am Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin. 1994-2005 Oberarchivrätin in der historischen Abteilung im Staatsarchiv Ludwigsburg.  2005-2010  Referentin für geschichtliche Landeskunde und archivischen Denkmalschutz in der Abt. Fachprogramme und Bildungsarbeit des Landesarchivs Baden-Württemberg in Stuttgart. Seit 1. November 2010 Referatsleiterin im Staatsarchiv Ludwigsburg.
    Seit 2000 Lehrauftrag für mittelalterliche Geschichte an der Universität Mannheim. Seit 2002 ordentliches Mitglied der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg (Herausgeberin der Württembergischen Biographien). Forschungsschwerpunkte im Bereich der mittelalterlichen Kirchengeschichte, u. a. Frauenklöster und Zisterzienser (Bearbeitung von Kloster Schöntal für die Germania Sacra, Göttingen).
  • Edeltraut Xander
    ist eine Ureinwohnerin Sersheims, verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Seit Jahrzehnten betreibt sie Studien und Ausbildungen im In- und Ausland in vielen Bereichen der Naturheilkunde, Baubiologie und Astrologie. Mit einem großen Wissen und Erfahrungsschatz ist sie als Lebensberaterin und Stresscoach tätig. Neben Vorträgen, Seminaren und Workshops bietet sie auch Einzelberatungen an.
  • Doris Schmitt
    ist in Mannheim geboren, seit 1981 verheiratet und hat eine 22-jährige Tochter. 1980 legte sie ihr Abitur und 1985 ihr erstes juristisches Staatsexamen in Mannheim ab. Das Referendariat absolvierte sie in Mannheim und Freiburg, wo sie auch ihr zweites juristisches Staatsexamen ablegte.
    Nach einer Weiterbildung als Trainerin in der Erwachsenenbildung arbeitet sie in diesem Bereich seit dem Jahr 2000 freiberuflich. Schwerpunkte sind hier Kommunikation, Wirtschaftslehre und Bewerbungscoaching.
  • Dr. Marie-Luise Hepp
    ist nach ihrem Medizinstudium in Tübingen und ihrer Facharztausbildung nun als Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie bei Stuttgart in eigener Praxis tätig. Sie arbeitet neben tiefenpsychologischen und verhaltenstherapeutischen Verfahren besonders mit nonverbalen Methoden wie Maltherapie, Katathymem Bilderleben, Elementen aus der Musiktherapie und dem Psychodrama. 2008 hat sie ein Akademiestudium der Philosophie abgeschlossen und 2011 ein Studium für kreatives Schreiben bei Rüdiger Heins am INKAS Institut, Bingen, an dem sie seither als Dozentin tätig ist.
  • Dr. Helga Müller-Schnepper
    ist Kunsthistorikerin und Museumspädagogin. Seit Jahrzehnten widmet sie sich der Vermittlung von Kunst und Kultur durch Ausstellungen, Führungen und Vorträge. Es ist ihr ein besonderes Anliegen, zum einen Zusammenhänge aufzuzeigen und zum anderen Freude an der Kunst zu vermitteln.
  • Vera Zingsem
    in Mönchengladbach geboren. Freie Autorin und Dozentin (u. a. an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg), auch Tanzpädagogin.
    Viele Jahre Vorstandsmitglied des Schriftstellerverbandes Baden- Württemberg. Mitglied in der GEDOK Stuttgart, 2003 erhielt sie deren Elle-Hoffmann-Preis.
    Mehrere  Bücher, zahlreiche Lesungen, Vorträge, Publikationen. Bei Klöpfer&Meyer erschien in drei Auflagen ihr zum Standardwerk avanciertes Buch »Der Himmel ist mein, die Erde ist mein. Göttinnen großer Kulturen im Wandel der Zeiten«.
  • Annegret Deetz
    studierte nach dem Abitur am Goethe-Gymnasium Ludwigsburg an der Universität Stuttgart Germanistik, Geschichte sowie Politikwissenschaft. Sie legte 1972/73 in allen drei Fakultäten ihr I. Staatsexamen ab. Die wissenschaftliche Arbeit in Literatur schrieb sie über Heinrich Heine: Deutschland ein Wintermärchen. 1974 folgte das II. Staatsexamen in allen drei Fächern (wissenschaftliche Arbeit in Fachdidaktik: Politische Tendenzen der deutschen Naturlyrik). Sie unterrichtete bis 2013 als Oberstudienrätin mit dem Schwerpunkt Oberstufe / Abitur am Mörike-Gymnasium in Ludwigsburg.
    Anne Deetz gehörte von1994 bis 1999 dem Ludwigsburger Gemeinderat an. Von 1997 bis 2004 war sie als Schöffin am Landgericht Stuttgart (Berufskammer) tätig. Seit November 2013 ist sie wieder zur Schöffin berufen worden. In 2014 wurde sie erneut in den Ludwigsburger Gemeinderat gewählt.
    Anne Deetz ist geschieden und hat zwei erwachsene Kinder.
  • Sabine Lutzeier, M.A.
    in Stuttgart geboren, studierte nach einer Ausbildung als Buchhändlerin in München Kunstgeschichte, Germanistik und Pädagogik. Nach ihrem Abschluss als Magister arbeitete sie in einem Auktionshaus und Kunsthandel. Seit ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt arbeitet sie freiberuflich in der Kunstvermittlung aller Stuttgarter Museen (Staatsgalerie, Kunstmuseum und Landesmuseum), Bildungseinrichtungen und Seniorenheimen. Seit der Gründung ihrer eigenen Agentur Kulturpilot begeistert sie mit spannenden Touren und Vorträgen zu interessanten Themen rund um Kunst und Kultur.
  • Andrea Welz, M.A.
    Mit mir können Sie Kunst und Stadt erleben! Mit Begeisterung zeige ich Ihnen Kunst und Geschichte in den Stuttgarter Museen: in der Staatsgalerie, im Kunstmuseum, im Landesmuseum oder im Haus der Geschichte. Dabei ist mir der DIALOG besonders wichtig. Auf Stadtspaziergängen durch Stuttgart oder Frankfurt, durch Baden-Baden oder Paris können Sie mit mir Geschichte und Gegenwart von Städten entdecken! Besonders interessiert mich die Kunst im öffentlichen Raum, vom Denkmal bis zur Street-Art. Doch meine große Leidenschaft gehört dem Reisen: schon während meines Studiums an der Universität Stuttgart (Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften) habe ich meine Liebe zum Reiseland ITALIEN entdeckt. Seit Jahren leite ich als Studienreiseleiterin mit Reiseleiterzertifikat Studienreisen in Italien von Venedig bis Palermo. Lesen Sie doch meine Reisgeschichten auf meinem Blog: www.kunstundreisen.com.
  • Dr. Beate Eichhorn
    Beate Eichhorn ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann im Großraum Stuttgart. Die gebürtige Kielerin absolvierte von 1987 bis 1992 ein Studium der Geschichte als Hauptfach und Theaterwissenschaft als Nebenfach an der Universität in Wien nach vorangegangenen praktischen Erfahrungen am Theater, die in den Anfängen des späteren künstlerischen Schreibens mündeten.
    1990 war ihre erste literarische Veröffentlichung. Nach Studienabschluss mit Diplom, kehrte sie 1992 nach Deutschland zurück.
    1997 bis 2001 erfolgte Vorbereitung und Durchführung der Promotion im Hauptfach Geschichte an der Universität Wien. 2001 promovierte sie mit dem Titel Doktorin der Philosophie.
    Beate Eichhorn war im pädagogischen Bereich berufstätig und erlangte die zusätzliche Qualifikation der “staatlich anerkannten Erzieherin. Sie ist heute tätig im pädagogischen Bereich und arbeitet außerdem an freien Projekten im Rahmen der Geschichte und literarischen Arbeiten. Sie ist Mitglied im Stuttgarter Künstlerbund und Mitglied beim Freien Deutschen Autorenverband.
  • Anke Wiest
    ist Leiterin der Kontaktstelle Frau und Beruf Ludwigsburg. Sie ist als Projektleiterin, Beraterin und Seminarleiterin tätig.
    Von 1993 war sie tätig im DGB-Bundesvorstand in Düsseldorf als Redakteurin; von 1994 bis 1995 war sie Mitarbeiterin der Zentralen Personalentwicklung bei “Mann und Hummel”. Seit 1998 arbeitet sie als Lehrbeauftragte bei Fachhochschulen für Sozialwesen sowie an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Für diese Tätigkeit absolvierte sie ein Studium der Erwachsenenbildung an der Universität Bamberg mit Abschluss zur Diplompädagogin.
    Das soziale Engagement von Anke Wiest zeigte sich bei einem 3-monatigen Einsatz in Ghana zum Bau einer Schule, bei Einsätzen in Kamerun (Mitarbeit im Waisenhaus), in Mali (Kooperation für Frauen auf dem Land) und vielem mehr.
  • Regina Fischer, M.A.
    Studium an der Universität Stuttgart in den Fächern Kunstgeschichte, Germanistik und Literaturwissenschaft. Auslandsaufenthalt in Florenz. Freiberufliche Tätigkeit mit eigenem Angebot an Kunstreisen, Tagesfahrten und Führungen, Tätigkeit als freie Kuratorin u.a. für Museen, das Land Baden-Württemberg und verschiedene Kunstgalerien im In- und Ausland, Beratung von Künstlern und Sammlern. Lehrauftrag an der HS Pforzheim für Kunstgeschichte.
  • Andrea Urbansky, M.A.
    Erste Ausbildung und mehrjährige Berufserfahrung im pädagogischen Bereich. Nach einem Studienjahr in Italien Studium der Kunstgeschichte und Italianistik an der Universität Stuttgart. Als freiberufliche Kunst-, Architektur- und Kulturhistorikerin mit allen Altersgruppen im Weissenhof-Museum, Theodor-Heuss-Haus, Landesmuseum Württemberg, Museum der Alltagskultur und in der historischen Altstadt von Esslingen sowie als Dozentin an mehreren Volkshochschulen tätig.
  • Dagmar Nenz
    Studium der Germanistik und Geografie in Heidelberg, Abschlussarbeit über den Schriftsteller Arno Schmidt, 2. Staatsexamen 1980 in Stuttgart. Unterrichtete bis 2004 in Marbach, von 2004 – 2009 am Goethegymnasium Ludwigsburg als Studiendirektorin und Fachabteilungsleiterin. Bis 2014 regelmäßig Führungen im Schiller-Nationalmuseum und im Literaturmuseum der Moderne in Marbach.
    Seit Ende 2015 Dozentin für Deutsch als Fremdsprache an der VHS Ludwigsburg.
  • Viola Hoffmann, M.A.
    Nach dem Abitur und einem Auslandssemester in Geographie in Bogota, Kolumbien, legte Viola Hoffmann ihren Bachelor of Sience in Geographie und Politischen Ökonomik in Heidelberg ab. Im Jahre 2015  nahm sie an einem Auslandsprojekt in Umweltingenieurwesen der Universität in Moskau teil. Ihren Master of Science in Umweltingenieurwesen erhielt sie im Juni 2016.
  • Julia Ebenhofer, Dipl.-Pädagogin
    Nach dem Abitur in Marktredwitz studierte Julia Ebenhofer an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg. Ihren Abschluss zur Diplom-Pädagogin erreichte sie im Jahr 2001. Außerdem absolvierte sie das Zusatzstudium Systemisches Management an der Technischen Universität Kaiserslautern.
    Sie war tätig im Bereich der Sozial- und Jugendhilfe und als Bereichsleiterin im Bereich der Arbeitsmarktförderung. Seit 2008 ist sie hauptberuflich Fachbereichsleiterin in der Erwachsenenbildung. Seit 2003 ist sie Dozentin für verschiedene psychologische Themen und referiert an Volkshochschulen, bei kirchlichen Einrichtungen und freien Trägern.
    Ehrenamtlich ist Julia Ebenhofer Vorstand des Vereins Naturkinder e.V., der einen Wald- und Naturkindergarten in Bietigheim-Bissingen betreibt.
  • Prof. Dr. Sabine Poeschel
    Nach Erreichen des Abiturs hielt sich Sabine Poeschel zu Sprachstudien in Frankreich und den USA auf. Im WS begann sie das Studium der Kunstgeschichte, Romanistik und Publizistik an der Universität Münster. Sie promovierte im WS 1984/85 an der Universität Münster.Ihre Habilitation erfolgte im Jahr 1995/1996 an der Fakultät für Geschichtswissenschaften der Universität Stuttgart. 2008 wurde sie zur apl. Professorin ernannt.
  • Irene Mundel
    Irene Mundel studierte Geographie, Geschichte und Anglistik in Tübingen und München. Bis 2015 arbeitete sie im Innenministerium und Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. 2015 und 2016 reiste sie als Mitarbeiterin eines Projektes des Landes Baden-Württemberg zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Frauen und Kinder mehrere Male in den Nordirak. Seit 2016 ist sie im Staatsministerium Baden-Württemberg u.a. für humanitäre Projekte im Nordirak zuständig.